Von MietwagenCheck Community am 18. OKTOBER 2018

Schneechaos in München: ein Roadtrip im Winter

Roadtrip | Winter

W as kann schon groß passieren, wenn man vor Weihnachten einen spontanen Roadtrip aus dem Bayrischen nach München unternimmt? Max aus der MietwagenCheck Community hat es ausprobiert und berichtet im Rahmen des "Mein Text @ MietwagenCheck"-Wettbewerbs vom Schneechaos, Stau und einem weihnachtlichen Ende der Autofahrt.

Zwischenfall mit Schneechaos

Stau mit dem Mietwagen im Winter bei Schnee

Stau auf der Autobahn im Winter

Wir wollten einfach raus von der Engstirnigkeit und den Totensonntagen im Bayerischen Wald. Wir wollten weg, auch wenn es nur über ein Wochenende war. Das ist das Schöne an einem Auto. Es bedeutet Freiheit. Die wollten ich, Kerstin und Klaus uns nehmen. Mit Vorstellungen und Hoffnungen unserer Reise betreffend, traten wir unsere Fahrt an. Doch schon auf der Hälfte holte uns die Realität ein. Durch das Schneechaos gab es eine Massenkarambolage auf der B20. Die Bundesstraße war der reinste Parkplatz.

Wir stiegen vom Wagen aus und blickten soweit die Sicht es zuließ, auf eine Kilometerlange Schlange. Nach über drei Stunden Wartezeit, war es wie eine Erlösung für uns, als der Stau langsam in Bewegung kam.

Ankunft in München

Mit dem Mietwagen bei Nacht im Winter unterwegs

Nachts bei Schneesturm im Wald unterwegs

Durch die klirrende Kälte und das ständige Laufen des Wagens, um der Heizung Willen, ging uns das Benzin aus. Wir beteten und bangten das der Tank noch bis zur nächsten Zapfsäule reicht. Die Rechnung teilten wir durch drei. Unsere Reise ging weiter auf die A92. Es war nach Mitternacht und der Schneesturm wurde schlimmer. Mit einer Geschwindigkeit von 20 Kilometern in der Stunde fuhren wir von der Autobahn ab. Auf der Fahrt durch ein Waldstück blockierte ein Baum, der die Last des Schnees nicht mehr tragen konnte, den Weg. 

Wir stiegen aus und machten uns mit den übrigen Autofahrern ans Werk, den Baum von der Straße zu wuchten. Nach vielen Versuchen schafften wir es eine Fahrspur frei zu bekommen. Wir schleusten uns durch. Auf der anderen Seite des Baumes kam uns ein Lichtermeer an wartenden Autos entgegen. Mit Schrittgeschwindigkeit ging es weiter. Mehrere Rehe kreuzten unseren Weg. Völlig übermüdet trudelten wir in München ein. Im Radio erklärten sie, dass die Innenstadt gesperrt ist.

Weihnachtliches Ende eines Roadtrips

Mietwagen mieten und München im Winter besuchen

München im Winter

Ehe wir uns versahen, standen wir erneut im Stau. Wieder stiegen wir aus. Hinter uns wüteten die anderen Autofahrer. Sie schimpften und blickten gen Himmel. Plötzlich erklang eine bekannte Weihnachtshymne im Radio. Wir hielten alle inne und auf einmal fing eine unbekannte Frau zu singen an. Ein paar stimmten mit ein, während andere ebenfalls das Radio lautdrehten. Ehe wir uns alle versahen standen wir im Stau und sangen lautstark eine Hymne zu Weihnachten. 

Just im selben Moment als das Lied ausklang, hörte es zu schneien auf. Wir nickten uns vereinzelt alle zum Abschied zu und nahmen wieder in unserem Wagen Platz. Der Stau löste sich langsam auf und als wir an unserem Ziel ankamen waren wir über zehn Stunden unterwegs.

Diesen Beitrag teilen