Von Simon am 03. AUGUST 2016

Ergonomie im Auto: So sitzen Sie richtig!

Gesundheit

O b Urlaubsfahrt, Geschäftsreise oder Roadtrip – die Fahrt im Mietwagen kann schonmal länger dauern. Oft quittiert uns unser Rücken die lange Zeit hinter dem Lenkrad mit Verspannungen und Schmerzen. Das muss nicht sein! Wer nicht mit schmerzendem Rücken und Gliedern erschöpft im Hotel ankommen möchte, sollte einige einfache Dinge zum gesunden Sitzen im Auto beachten.

Ergonomie

Ergonomie ist in aller Munde – doch was bedeutet der Begriff eigentlich? Ergonomie ist ein Bereich der Arbeitswissenschaft, der sich um die Optimierung der Beziehung von Mensch und Maschine dreht. Während früher damit die Anordnung von Werkzeugen oder die Einstellung von schweren Maschinen gemeint war, dreht sich die Ergonomie heute meist um eine gesunde und effiziente Sitzhaltung vor dem Computer – oder eben im Auto. Schließlich ist die körperliche Verbindung des Menschen zum Auto so eng wie zu kaum einer anderen Maschine.

Warum ist ergonomisches Sitzen im Auto so wichtig?

Egal ob am Arbeitsplatz, auf dem Sofa oder im Auto – der Sitz kann noch so bequem und gemütlich sein, für unseren Rücken ist das lange Sitzen Gift. Schon nach 30 Minuten macht die Rückenmuskulatur langsam schlapp und unsere Wirbelsäule und Gelenke bekommen die volle Belastung ab. Die Folge sind Verkrampfungen, Rücken- und Nackenschmerzen und sogar Bandscheibenvorfälle. Millionen Menschen sind in Deutschland davon betroffen. Menschen, die beruflich oft und lange mit dem Auto unterwegs sind, trifft es sogar überdurchschnittlich oft. Sie haben dreimal häufiger Probleme mit der Bandscheibe.

Wie man richtig sitzt

Rückenschmerzen wegen zu langer Autofahrten: Das muss nicht sein! Auch und gerade im Auto kann man sich und seinen Rücken vor Verspannungen und Schmerzen schützen. Damit nach einer langen Fahrt Nacken und Rücken noch so geschmeidig und beweglich sind, wie zuvor, sollten Sie sich an einige einfache Regeln halten!

Der Richtige Autositz

Schon bei der Wahl des Mietwagens geht es los, denn nicht jedes Auto bietet Sitze, die unserem Rücken gut tun. Als Faustregel gilt: Der Autositz sollte bequem und rückenfreundlich sein. Doch das ist leichter gesagt als gefunden, denn eigentlich ist das ein Widerspruch. Wie bei einer guten Matratze soll der Sitz den Rücken stützen und die Muskulatur dadurch entlasten. Ein rückenfreundlicher, ergonomischer Autositz darf daher nicht zu weich sein. Tiefeinsinkende Sitze mögen bequem sein, sie fördern aber auch den ungesunden Rundrücken und führen auf Dauer fast unvermeidlich zu Verspannungen. Stattdessen sind orthopädische Sitze der S-Struktur unserer Wirbelsäule angepasst. Außerdem bieten sie genügend Möglichkeiten, den Autositz individuell auf den Fahrer des Mietwagens anzupassen. Die Aktion Gesunder Rücken e.V. hat Autositze getestet und bietet so gute Hinweise für die Wahl des Mietwagens.

Nicht immer ist der Mietwagen mit dem perfekten Sitz in der gewünschten Preiskategorie verfügbar. Eine gute Alternative sind daher ergonomische Sitzkissen. Sie lassen sich einfach am Autositz anbringen und helfen, im Mietwagen eine gesunde Sitzposition einzunehmen. Je nach Problemzone gibt es solche ergonomischen Sitzkissen für den Nacken, als Lendenstütze oder als Keilkissen schon ab circa 20 Euro. Ihr Rücken wird es Ihnen danken!

Die richtige Sitzeinstellung

Ebenso wichtig wie die Wahl des passenden Sitzes ist auch seine individuelle Anpassung an den Autofahrer.

Sitzeinstellung im Auto: Knie

Die Knie sollten leicht angewinkelt sein.

Schritt1: Abstand zu den Pedalen

Setzen Sie sich so auf den Autositz, dass sie tief in der Spalte zwischen Sitzfläche und Lehne sitzen – dadurch haben Sie festen Lehnenkontakt. Den Autositz verschieben Sie anschließend so, dass Sie möglichst weit hinten sitzen, Ihre Füße die Pedale aber gleichzeitig gut erreichen. Aus der Fahrschule wissen wir noch: Auch bei durchgedrücktem Pedal sollte das Knie stets angewinkelt sein.

Sitzeinstellung im Auto: Armhaltung

Achten Sie auf die Armhaltung

Schritt 2: Die Lehne

Die Lehne ist für eine gesunde Sitzhaltung richtig eingestellt, wenn Ihre Handgelenkte bei ausgestreckten Armen und anliegenden Schultern auf dem Lenkradkreuz aufliegen.

Sitzeinstellung im Auto: Kopfstütze

Achten Sie auf die richtige Einstellung der Kopfstütze

Schritt 3: Die Kopfstütze

Stellen Sie die Kopfstütze ihres Mietwagens so ein, dass sie mindestens auf Ohrenhöhe steht. Sie sollte allerdings nicht direkt am Kopf anliegen.

Sitzeinstellung im Auto: Wirbelsäure

Die Lordosenstütze hilft der Wirbelsäule

Schritt4: Die Lordosenstütze

Nachdem Sie diese Einstellungen vorgenommen haben, folgt die Nachjustierung der Lordosenstütze. Dabei handelt es sich um eine seitliche Stützfunktion des Autositzes, die die natürliche, nach vorn gerichtete Krümmung der Wirbelsäule unterstützt. Die Lordosenstütze ist richtig eingestellt, wenn sich das Becken leicht vorschiebt.

Sitzeinstellung im Auto: Sitzfläche

Auch die Neigung der Sitzfläche ist wichtig.

Schritt 5: Die Sitzfläche

Auch die Neigung der Sittzfläche kann individuell eingestellt werden. Die Oberschenkel des Fahrers sollten aufliegen, die Pedale aber weiterhin bequem erreichbar sein.

Pausen einplanen

Auch wenn der Autositz im Mietwagen ergonomisch eingestellt ist und man mit einem Sitzkissen die Rückenmuskulatur entlastet, bleiben Autofahrten über Stunden ungesund für den Rücken. Sie sollten Ihrem Körper daher regelmäßig Pausen gönnen. Wenigstens alle zwei bis drei Stunden für etwa 15 Minuten sollte ein Parkplatz angesteuert werden. Vertreten Sie sich die Beine, entspannen Sie ihre Muskulatur mit gymnastischen Lockerungsübungen und trinken Sie ausreichend. Über die Pausen freut sich nicht nur Ihr Rücken, auch die Konzentration steigt anschließend. Man neigt dadurch weniger zum gefährlichen Sekundenschlaf.

So vorbereitet kann die Fahrt im Mietwagen starten!

Diesen Beitrag teilen

Folgen Sie MietwagenCheck

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Günstige Mietwagen für den nächsten Urlaub

bis zu 60% sparen
Jetzt Mietwagen finden