Von Caroline am 18. JUNI 2012

Abenteuer Indien: Über die höchstgelegenen Pässe der Welt

Ausland | Roadtrip

H eute zieht es uns ins Himalaya Gebirge. Hier liegt in 5.000 Meter über dem Meeresspiegel eine weitere spektakuläre Straße: Der Manali-Leh Highway. Machen Sie sich bereit für ein einzigartiges und gefährliches Abenteuer in Indien.

Der Manali-Leh Highway von Indien

Lage: im Norden Indiens zwischen Manali und Leh

Länge: ca. 477 Kilometer

Maut: Der Manali-Leh Highway ist nicht mautpflichtig.

Manali-Leh Highway von Indien

In einer Seehöhe von über 5.000 Meter führt Sie der Manali-Leh (auch Leh-Manali genannt) Highway über die höchsten befahrbaren Pässe der Welt. Hunderte Kilometer lang führt Sie die teils einspurige Straße durch unbewohnte Gebiete, durch das Himalaya Gebirge – vorbei an tiefen Tälern, Felsformationen und Schneelandschaften.

Auf Ihrer Reise wartet so manches Abenteuer auf Sie: Immer wieder sind Straßenabschnitte durch umgefallene LKWs oder Erdrutsche blockiert. Es kann auch vorkommen, dass Ihnen auf einem sehr engen Abschnitt ein breiter indischer Bus oder Truck entgegen kommt. Lassen Sie sich nicht aus der Ruhe bringen, wenn die Giganten scheinbar stur ohne auszuweichen auf Sie zu fahren.

Für die gesamte Strecke sollten Sie mindestens zwei Tage einplanen. Beachten Sie bei Ihrer Planung, dass die Straße nur von Juni bis Mitte September geöffnet ist.

Reisen Sie auf jeden Fall nicht allein: Der Manali Leh Highway führt Kilometer lang durch unbewohntes Land ohne Hoffnung auf eine Unterstützung im Notfall. Außerdem ist es ratsam, sich als Fahrer regelmäßig abzuwechseln, da die Fahrt  sehr anstrengend ist und höchste Konzentration fordert. Unachtsamkeit oder Müdigkeit am Steuer verzeiht diese Straße nicht.

Achten Sie auf Ihre Gesundheit

Manali-Leh Highway von Indien
Manali-Leh Highway von Indien


Die Luft ist einer solchen Höhe sehr dünn und es besteht die Gefahr, dass Sie während Ihres Abenteuers höhenkrank werden. Deshalb ist es wichtig, viel zu trinken und immer wieder Pausen einzulegen, um sich zu akklimatisieren. Haben Sie anhaltende Beschwerden, wie Kopfweh, Übelkeit oder Atemnot, sollten Sie auf schnellstem Weg nach unten fahren.

Nehmen Sie in jedem Fall ein Notfallwerkzeugset und zusätzlichen Treibstoff in Kanistern mit. Wir empfehlen Ihnen auch haltbares Essen und genügend Getränke für den Fall, dass Sie auf der Strecke stecken bleiben, einzupacken.

Seien Sie besonders vorsichtig bei schlechtem Wetter: Regen macht die Passübergänge sehr riskant und schlecht passierbar.

MietwagenCheck Fazit: Die Reise auf dem Manali-Leh Highway lohnt sich und ist ein wirkliches Abenteuer für mutige Fahrer. Sehen Sie selbst:

Diesen Beitrag teilen

Folgen Sie MietwagenCheck

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Günstige Mietwagen für den nächsten Urlaub

bis zu 60% sparen
Jetzt Mietwagen finden