Von Simon am 06. JULI 2016

Sardinien Reisetipps: Mit dem Mietauto die Insel erkunden

Beliebte Reiseziele | Roadtrip

U nsere Sardinien Reisetipps für Ihren nächsten Inselurlaub mit dem Mietwagen: Genießen Sie die Sonne an den sardinischen Traumstränden, schlendern Sie durch malerische Gässchen in Cagliari oder Alghero oder erkunden Sie Jahrtausende alte Orte wie die römischen Ausgrabungsstätte Nora. All das ist bequem mit Ihrem Mietwagen zu erreichen. Wir zeigen Ihnen tolle Sardinien Reisetipps für Ihren Urlaub.

Sardinien Karte: Strände, Städte und Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

Alles zur Anfahrt nach Sardinien: Flugzeug oder Fähre?

  • Die Anfahrt nach Sardinien gelingt am leichtesten mit dem Flugzeug. Die beiden sardinischen Flughäfen Olbia und Cagliari sind sehr gut von den wichtigsten deutschen Airports angebunden.
  • Wer mit dem Leihauto auch nach Korsika fahren möchte, sollte dies vorab mit dem Mietwagenanbieter abklären – viele Vermieter lassen das nicht zu.
  • Wenn Sie bereits mit dem Auto unterwegs sind, können Sie mit einer der vielen Fähren nach Sardinien übersetzen.
  • Die Mittelmeerinsel wird u.a. von Genua, Neapel, Nizza und Bastia (Korsika) angesteuert.

Sardinien Reisetipps: Die schönsten Städte

Cagliari von oben

Cagliari auf Sardinien

Cagliari – Die Hauptstadt Sardiniens

Die Inselhauptstadt Cagliari liegt ganz im Süden der Mittelmeerinsel am sogenannten „Golf der Engel“. Der Legende nach soll Gott seinen Engeln die malerischen Bucht als Heimstätte überlassen haben. Historisch überliefert ist vielmehr, dass Cagliari seit Jahrtausenden von Phöniziern, Puniern, Römern, Vandalen und Byzantinern besiedelt wurde. Entsprechend reich ist die größte Stadt Sardiniens an kulturellen Zeugnissen. Wir empfehlen Ihnen auf jeden Fall die mittelalterliche Kathedrale „Santa Maria di Castello“ und das prunkvolle Rathaus am „Palazzo di Città“ zu besuchen oder durch die Arkaden von Cagliari zu schlendern.

Gasse in Alghero

Alghero auf Sardinien

Alghero – eine katalanische Exklave

Alghero bezaubert Reisende aus aller Welt mit seiner wunderschönen Altstadt und einer sprachlichen Besonderheit: Obwohl auf Sardinien natürlich Italienisch die Amtssprache ist, spricht in Alghero noch immer ein Teil der Einwohner Katalanisch. Kolonisten aus Barcelona hatten im 14. Jahrhundert ihre Sprache auf die Mittelmeerinsel gebracht. Heute erwartet Besucher eine lebendige Atmosphäre in den Gässchen der Innenstadt. Zwischen Korallenschmuckläden, maritimer Gastronomie und Kirchenbauten macht das Flanieren Spaß.

Innenstadt von Olbia

Olbia an der Costa Smeralda

Olbia – An der Costa Smeralda

Olbia ist das Zentrums des sardinischen Nordens und liegt an der berühmten „Costa Smeralda“. Das Meer ist an diesem Küstenabschnitt besonders türkis-grün und erinnert an die Karibik. Nahe Olbias liegt das Kastell „Pedres“ aus dem 13. Jahrhundert, das sich als Ausflugsziel ins Mittelalter anbietet. Olbia selbst erwartet Gäste mit historischen  Bauwerken wie der  „Basilica San Simplicio“ und einem  wunderbaren Wochenmarkt (Samstag). Frische Lebensmittel machen den Besuch des Marktes zum Vergnügen für alle Sinne.

Aragon-Turm von Isola Rossa

Der Aragon-Turm von Isola Rossa

Isola Rossa – Auf roten Granit erbaut

Ebenfalls im Norden liegt das ehemalige Fischerörtchen Isola Rossa. Seinen Namen verdankt es dem roten Granitstein, auf den es gebaut ist. Hier ist man abseits des Massentourismus. Einer ruhigen Entspannung steht also nichts im Weg. Dazu trägt vor allem die idyllische Atmosphäre des Ortes bei. Fischerhafen, kleine Lädchen und eine vorgelagerte, gleichnamige Insel sorgen für das richtige Flair. Nicht zuletzt ist auch der „Aragon-Turm“ des Örtchens für das Ambiente mitverantwortlich. Er erinnert an die Epoche spanischer Besiedlung. Ob Sonnenuntergang oder Tagesausflug – hier lässt es sich genießen.

Castelsardo – Ein traumhafter Küstenort

Castelsardo

Castelsardo liegt auf einem felsigen Kap

Castelsardo ragt auf einem felsigen Kap an der Nordküste Sardiniens. Die Kleinstadt hat sich trotz der Touristen ihren historischen Charakter bewahrt. Ein alter, gut erhaltener Mauerring fasst noch heute die Altstadt ein, die nicht nur Liebhaber verspielter Gässchen begeistern wird. Hier wird man ganz automatisch zum Stadtbummel zwischen Restaurants, der Zitadelle und der Kathedrale verleitet. Das Gotteshaus lockt schon allein mit seinem wunderbaren Ausblick in exponierter Lage. Wagt man einen Blick hinein, wird man mit tollen Renaissance Altargemälden des „Unbekannten Meisters von Castelsardo“ belohnt.

Sardinien Reisetipps: Die tollsten Orte

Perda Liana

Der Kegel des Perda Liana

Perda Liana

Der Perda Liana ist eine einzigartige und beeindruckende Gesteinsformation im Süden Sardiniens. Bis auf 1293 Kilometer über dem Meeresspiegel ragt der Tafelberg  mit seinem turmartigen Gipfel. In einer leichten Wanderung erreicht man den Fuß des etwa 50 Meter hohen Bergkamins, dessen Besteigung aber schwierig und nur geübten und gut gesicherten Kletterern zu empfehlen ist. Doch auch ohne den obersten Gipfel zu erreichen, hat man vom Perda Liana einen eindrucksvollen Ausblick.

Grotta di Nettuno

Die Neptunsgrotte bei Alghero

Die Neptunsgrotte

Die Neptunsgrotte – „Grotta di Nettuno“ in der Landessprache – verdankt den nautischen Namen ihrer Seelage. Mit nur einem Meter über Meeresspiegel am Fuße einer über 100 Meter hohen Felswand gelegen, wäre die Tropfsteinhöhle die passende Unterkunft für den römischen Gott der Meere. Bei einer Führung kann ein etwa 120 Meter langer Teil dieses fast vier Kilometer langen Labyrinths aus Stalgmiten und Stalgtiten besichtigt werden. Alternativ fahren Boote zum unterirdischen Salzwassersee, der mit dem Meer verbunden ist. Ruhige See ist für die Besichtigung allerdings zwingend notwendig. Bei höherem Wellengang verweigert Neptun den Menschen den Zugang in sein Reich.

Capo Testa

Wunderbare Natur auf der Halbinsel Capo Testa

Capo Testa

Auf der kleinen Halbinsel Capo Testa im Norden Sardiniens ist man nicht nur Korsika ganz nah, sondern auch einer unwirtlichen und wunderschönen Landschaft. Neben traumhaften Stränden gibt es hier beeindruckende Gesteinsformationen, versteckte Täler und alte Leuchttürme. In den 1960ern und 1970ern fanden Hippies hier einen geeigneten Ort zum Aussteigen und noch heute bietet die Halbinsel Capo Testa ihren Besuchern Abgeschiedenheit in rauer, zerklüfteter Natur.

Sardinien Reisetipps: Die besten Strände

Strand Baia Chia

Die wunderbare Strandgegend Baia Chia

Baia Chia

Ob Wellenreiten, Kite-Surfen oder nur das kristalklare Wasser genießen: In der Baia Chia sind Urlauber im Paradies. Meterhohe Dünen aus feinstem Sand machen diesen Traumstrand nahezu perfekt.

Cala Mariolu

Total abgelegen: Der Cala Mariolu

Cala Mariolu

Der abgelegene Strand Cala Mariolu ist per Boot zu erreichen. Wer das auf sich nimmt, wird mit einer wunderbaren Abgeschiedenheit und traumhafter Ambiente belohnt. Eingeschlossen zwischen Wasser und steilen Felswänden, genießt man das glasklare Meer hier ohne die großen Touristenmassen.

Sardinien Reisetipps: Die schönsten Sehenswürdigkeiten

Ausgrabungen in Nora

Das Amphitheater in Nora

Nora (bei Pula)

Wer sich für antike Geschichte begeistern kann, kommt in Sardinien nicht an der Ausgrabungsstätte Nora vorbei. Die Siedlung geht bis ins 9. Jahrhunder v.Ch. zurück und ist damit die älteste Stadt der Insel. Mit phönizischen, punischen und römischen Relikten bietet Nora eine Zeitreise durch die antiken Epochen.

Piazza Bastione di San Remy

Genießen Sie den Ausblick über Cagliari

Piazza an der Bastione di San Remy (Cagliari)

Die „Piazza an der Bastione di San Remy“ zieht nicht nur Urlauber an, auch Einheimische besuchen die Aussichtsterasse in Cagliari gerne. Die Piazza wurde 1901 im klassizistischen Stil auf die „Bastione di San Remy“ gebaut und bietet einen wundervollen Panoramablick über die ganze Stadt bis zum Hafen.

Castello di Acquafredda

Die Burgruine Castello di Acquafredda

Castello di Acquafredda (bei Siliqua)

Die schon von weitem sichtbare Burgruine „Castello di Acquafredda“ ist ein tolles Ziel für einen Tagesausflug. Erstmals 1215 urkundlich erwähnt, war die Anlage noch bis ins 19. Jahrhundert von verschiedenen Besitzern bewohnt. Heute genießen Besucher von hier einen atemberaubenden Ausblick über die Landschaft der Mittelmeerinsel. Dieses Highlight sollte man sich bei seiner Sardinien-Reise auf keinen Fall entgehen lassen.

Wir wünschen Gute Fahrt auf Sardinien!

Ihre Reise soll lieber nach Sizilien gehen? Hier zeigen wir Ihnen einen tollen Roadtrip ganz im Süden Italiens.

Diesen Beitrag teilen

Folgen Sie MietwagenCheck

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Günstige Mietwagen für den nächsten Urlaub

bis zu 60% sparen
Jetzt Mietwagen finden