Von Nadine am 13. AUGUST 2014

Europa – Maut – Alphabet: Länder A bis L

Ausland | Maut

G eht Ihre nächste Reise nach Italien, Frankreich oder vielleicht nach Bulgarien? Doch wissen Sie wie hoch die Autobahngebühren in den jeweiligen Ländern sind und wo es gute Umfahrungsmöglichkeiten gibt? Alle Infos dazu bietet Ihnen unser Maut-Alphabet für Europa: Im ersten Teil alle Länder von A bis L. Die Maut. Jeder kennt sie und sie beschreibt

Die Maut. Jeder kennt sie und sie beschreibt eine Gebühr für die Nutzung von Bauwerken, Straßen, Tunneln oder Autobahnen. Der Begriff ist von dem gotischen Wort mōta (Zoll) abgeleitet. Damit wird die Maut im Sinne eines Wegzolls verstanden, der erhoben wird, um die Kosten des Straßenbaus zu decken. Die Idee wurde bereits im 11. Jahrhundert entwickelt und ist bis heute in ganz Europa verbreitet.

Allerdings liegen in jedem Land andere Preise und Regeln vor. Um den Dschungel der länderspezifischen Mautgebühren besser zu überblicken, liefern wir Ihnen einen alphabethischen Überblick – im ersten Teil von A bis L.

Druck
Belgien_final

Freie Fahrt in Belgien. Hier gibt es keine Autobahngebühren.

Bulgarien_final

Sollten Sie von Rumänien nach Bulgarien reisen wollen, müssen Sie eine zusätzliche Gebühr entrichten. Hierbei beläuft sich die Brücke (Giurgui – Ruse) auf 6€ und die Fähre auf 7€ oder 23€, je nachdem ob Sie von Silistra nach Kalarash oder von Vidin nach Kalafat unterwegs sind.

D_final
Dänemark_final

Die Abwicklung an der Mautstellen in Dänemark erfolgt nach einem sehr einfachen Prinzip: Die Mautstelle ist in mehrere farbliche Fahrstreifen unterteilt. Ganz links ( grün) befindet sich die vollautomatische Bezahlung, in der Mitte ( blau) ist Selbstbedienung angesagt und ganz rechts ( gelb) läuft die Bezahlung mit persönlicher Bedienung ab.

Deutschland_final

Freie Fahrt in Deutschland. Hier gibt es (noch) keine Autobahngebühren.

EEEEEEEEE copy
Estland_final

Freie Fahrt in Estland. Hier gibt es keine Autobahngebühren.

F copy
Finnland_final

Freie Fahrt in Finnland. Hier gibt es keine Autobahngebühren.

Frankreich_final

Fast alle Strecken auf französischen Autobahnen sind gebührenpflichtig. In Frankreich erfolgt die Erhebung der Maut (französisch: Péage) an festen Mautstellen auf der Autobahn die frühzeitig angekündigt werden. Es gibt zwei verschiedene Zahlweisen: Entweder wird gleich beim Auffahren bezahlt, oder es muss ein Ticket gezogen werden, das beim Verlassen der Autobahn zur Zahlung vorgelegt wird. Der Preis richtet sich nach der Art des Fahrzeugs und nach den beim Bau der Strecke entstandenen Kosten.

Das französische Autobahnnetz wird von mehreren Betreibergesellschaften verwaltet. Historisch bedingt gibt es noch vereinzelte Strecken, die kostenlos befahrbar sind. Dies sind die Autobahnen im Elsass und in der Bretagne, aber auch Strecken in Ballungszentren wie Paris, Lyon oder Bordeaux.

Eine Fahrt von Paris nach Lyon (550 km) kostet mit dem PKW beispielsweise 61,40€.

Wenn Sie sich die Maut sparen wollen, können Sie die sehr gut ausgebaute „Route Nationale“ nutzen. Oftmals verlaufen die Nationalstraßen parallel zu den Autobahnen und sind damit eine sehr gute kostenlose Alternative. Zwar sind Sie geschwindigkeitstechnisch auf diesen Straßen etwas gemütlicher unterwegs, jedoch werden Sie ganz sicher mit der schönen Landschaft ausreichend entschädigt.

G copy
Griechenland_final

In Griechenland gibt es eine streckenbezogene Maut sowie eine Sondermaut für Tunnel und Brücken.

Die Kosten sind vergleichsweise sehr niedrig. Die Strecke von Athen nach Korinth (83 km) kostet nur 1,40€. Das Passieren der Rio-Antirion-Brücke hingegen ist teurer und kostet beispielsweise 13,20€.

Vorsicht: Die Verkehrsteilnehmer werden elektronisch überwacht. Wer nicht zahlt, dem droht eine Strafe in Höhe von 200€.

großbritannien_final

Die Autobahnen in Großbritannien sind gebührenfrei. Allerdings sind einige Brücken gebührenpflichtig: Beispielsweise kostet die Severn Bridge 5,70 £ (7,20€), wobei diese die teuerste Brücke ist. Die Humber Bridge kostet 2,70 £ (3,40€) und die Queen Elisabeth II Bridge kostet nur 1,50£ (1,90€).

Die Londoner Innenstadt hat eine Sonderregelung. Seit 2003 hat London eine sogenannte Citymaut, die für ein 22km² großes Gebiet im Stadtzentrum eingeführt worden ist. Den Beginn kennzeichnet ein Schild mit einem weißen C in einem roten Kreis.

Die Citymaut für die Londoner Innenstadt muss Montag bis Freitag zwischen 7:00 und 18:00 Uhr bezahlt werden. Die Gebühr fällt einmal pro Tag an, das heißt weitere Durchfahrten sind mit einem Zahlvorgang abgegolten.

I_final
Irland_final

Freie Fahrt in Irland. Hier gibt es keine Autobahngebühren.

Italien_final

In Italien müssen Sie mit einer streckenabhängigen Maut (italienisch:Pedaggio) rechnen. Gebührenpflichtige Abschnitte werden mit einem grünen Autobahnschild gekennzeichnet. Das blaue Autobahnschild ist als Zeichen der „außerstädtischen Hauptstraße“ zu verstehen und ist grundsätzlich kostenfrei. Auf diesen Staatsstraßen sind Sie zwar deutlich langsamer unterwegs als auf der Autobahn, jedoch sieht man auch hier wesentlich mehr vom Land.

Wenn Sie die Autobahn benutzen, müssen Sie vor der Auffahrt vor einer Barriere halten. Die Schranken öffnen sich, wenn Sie den Mautcoupon aus dem Automaten entnommen haben. Wundern Sie sich nicht, falls einige Autos vor Ihnen einfach so die Barrieren passieren. Es liegt kein technischer Defekt bei der Schranke vor – die Autos besitzen ein technisches Gerät, welches die Schranke automatisch öffnet (der sogenannte Telepass). Dieses System wurde eingerichtet um zum einen den Ablauf zu beschleunigen, sowie zum andern den Co2-Ausstoß zu verringern, da nicht so oft neu angefahren werden muss.

Einige Strecken, wie beispielsweise die Gebirgsautobahnen mit vielen Tunneln haben eine höhere Mautgebühr. Hier kostet der Kilometer etwa 11 Cent. Die etwa 615 km lange Fahrt von Mailand nach Rom kostet beispielsweise 33,90 Euro – das entspricht etwa 5,5 Cent pro Kilometer.

Einige wenige Abschnitte werden mit dem sogenannten „offenen System“ betrieben. Hierbei wird für einen Abschnitt oder aber für eine ganze Autobahn eine Pauschale erhoben. Das offene System findet man hauptsächlich in Ballungszentren und auf den Strecken Varese – Mailand und Como – Mailand. Diese beiden Strecken kosten 3,00 € und sind ca. 50 km lang.

K_final
Kroatien_final

In Kroatien ist das Autobahnnetz während der letzten 10 Jahre sehr gut ausgebaut worden. Damit einher geht allerdings auch die Mautpflicht auf allen Autobahnen. Die Maut ist streckenbezogen und wird immer vor der Abfahrt der Autobahn entrichtet.

Das kroatische Mautsystem ist relativ kompliziert. Es gibt für jede Autobahn eine eigene Preistabelle, die einen Beginn festsetzt und von diesem aus, die einzelnen Preise für die jeweiligen Abfahrten auflistet. Der Beginn ist bei fast allen Tabellen die Auffahrt bei Zagreb. Das kroatische Autobahnnetz ist mauttechnisch gesehen, ein sternförmiges System mit dem Zentrum Zagreb.

Zur Berechnung der Maut einer längeren Reiseroute müssten Sie sich die einzelnen Preise aus den jeweiligen Tabellen zusammen suchen und diese addieren. Einfacher geht es jedoch mit dem Routenplaner des ADAC (http://maps.adac.de/), der die Maut sowohl in Kuna, als auch in Euro ausrechnet.

L_final
Lettland_final

Freie Fahrt in Lettland. Hier gibt es keine Autobahngebühren.

Litauen_final

Freie Fahrt in Litauen. Hier gibt es keine Autobahngebühren.

Luxemburg_final

Freie Fahrt in Luxemburg. Hier gibt es keine Autobahngebühren.

Den zweiten Teil des Maut-Alphabets mit den Ländern M bis Z finden Sie hier.

Diesen Beitrag teilen

Folgen Sie MietwagenCheck

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Günstige Mietwagen für den nächsten Urlaub

bis zu 60% sparen
Jetzt Mietwagen finden