Von Simon am 22. APRIL 2016

Ein historischer Roadtrip in Europa: Die Route Napoleon

Ausland | Roadtrip

I n einer der schönsten Regionen Südfrankreichs verläuft die so genannte Route Napleon von Grenoble bis Cannes. Auf dieser Strecke startete Napoleons Rückeroberung Frankreichs und hat mit der Alpenüberquerung eine Strecke geprägt, die noch heute für Roadtrips besonders beliebt ist. MietwagenCheck stellt Ihnen die Route Napoleon im Detail vor und erklärt, was Sie für Ihren Mietwagen Roadtrip zwischen Les Aples und der Côte d’Azur wissen müssen.

Bevor es los geht

  • Ideale Reisezeit: Mai bis September
  • Strecke: 355 Kilometer von Grenoble nach Cannes (bzw. umgekehrt)
  • Reisedauer: je nach Lust und Laune 1-5 Tage (Napoleon brauchte zu Pferd immerhin sieben Tage)
  • Kosten: Die Route Napoleon (N85) ist als Landstraße nicht mit Mautgebühren verbunden.
  • Tanken: Die Bezinpreise liegen in Frankreich aktuell leicht über dem deutschen Durchschnitt. Das Tankstellennetz ist gut ausgebaut oft jedoch mit Selbstbedienung – die Kreditkarte sollte man also nicht vergessen. Vorsicht bei der Kraftstoffwahl: In Frankreich wird das Benzin nach Oktanzahl bezeichnet (Normal Benzin = 95; Super Bleifrei = 98; Diesel = Gasoil). Checken Sie also lieber einmal zu viel, welchen Kraftstoff der Mietwagen benötigt.
Geschichte der Route Napoleon

Nach elf Monaten Verbannung auf Elba hatte Napoleon genug von der Mittelmeerinsel und plante die Rückeroberung der Grande Nation. Am 1. März 1815 landete er deshalb mit 800 Getreuen an der Côte d’Azur bei Cannes. Es folgte seine Herrschaft der Hundert Tage – mit dem mittlerweile sprichwörtlichen Ende in Waterloo. Die ersten Tage seiner zweiten Regentschaft verbrachte der Korse allerdings erstmal mit der Überquerung der französischen Alpen: Von der Hafenstadt Cannes, nahe Napoleons Landungsorts, bis nach Grenoble am nördlichen Alpenrand marschierte der Tross Napoleons in unerhört schnellen sieben Tagen. Heute verläuft auf dieser Strecke ihm zu Ehren die Route Napoleon als ausgebaute Route Nationale 85.

Die Strecke der Route Napoleon in fünf Etappen

Natürlich lässt sich die Strecke zwischen Grenoble und Cannes bequem mit dem Mietwagen an einem Tag bestreiten. Dann hätte man zwar 355 Kilometer zurückgelegt, aber viele tolle Entdeckungen und Sehenswürdigkeiten am Wegesrand verpasst. MietwagenCheck stellt Ihnen die Route Napoleon in fünf abwechslungsreichen Etappen zwischen Höhenpässen der französischen Westalpen, Flussläufen und dem Mittelmeer vor. Natürlich lassen sich die Stationen beliebig kombinieren und auch in der umgekehrten Reihenfolge ansteuern.

Etappe 1: Grenoble – La Mure – Corps

Grenoble an der Route Napoleon

Die Route Napoleon beginnt für Sie, wenn Sie aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz anreisen, dort, wo sie für den kleinen großen Feldherrn endete – in Grenoble. Und schon hier, in den nördlichen Alpen, gibt es viel zu entdecken: Die Provinzhauptstadt lockt etwa mit dem historischen Fort de la Bastie, die Sie mit einer Seilbahn oder direkt mit dem Mietwagen erreichen. Wer die Reise gerne mit Hochkultur beginnt ist im Musée de Grenoble – einem beliebten Museum für Schöne und Moderne Kunst – gut aufgehoben.
Auf dem Weg nach La Mure kommt man im kleinen Örtchen Laffrey vorbei. Hier soll Napoleon feindliche Truppen mit einer beherzten Rede für sich gewonnen haben. In La Mure auf der Matheysine Hochebene sollte man eine erste Pause einplanen. Zu schade wäre es sonst um das imposante Rathaus aus dem 19. Jahrhundert, den Glockenturm und vor allem den leckeren Spezialitäten. Gestärkt etwa mit den Ravioli Matheysines in einem der lokalen Restaurantes geht es anschließend weiter nach Corps.

Etappe 2: Corps – Gap

Bei Gap an der Route Napoleon

Das süße Städtchen Corps hat nur wenige hundert Einwohner und liegt prachtvoll eingebettet zwischen den Gipfeln der Alpen und dem gestauten Fluss Drac auf immerhin schon 920 Metern Höhe. Von hier geht es nun entlang des Wasserlaufs nach Gap. Unterwegs erreicht man mit 1290 Metern den höchsten Punkt der Route Napoleon wo jeder ganz automatisch eine Pause für den fantastischen Ausblick einlegen wird. In der Alpenstadt Gap angekommen, erwarten Sie in der Altstadt rund um dem Platz Jean Marcellin zahlreiche lebendige Gässchen. Beim Bummeln durch die Straßen sollte man unbedingt am Rathaus mit seiner prachtvollen Fassade vorbeikommen.

Etappe 3: Gap – Sisteron – Digne les Bains

Sistron an der Route Napoleon

Von Gap nach Sisteron gelangt, befindet man sich auf historisch bedeutendem Gebiet: Schon die Römer nutzten die strategisch günstige Lage zwischen den Bergen. Seit dem Mittelalter kennt man Sistron auch als das Tor zur Provence. Die festungsartige Zitadelle und beeindruckende Gebirgsformationen belohnen den Reisenden für seinen Halt bevor es ihn weiter nach Digne les Bains zieht. Der Kursitz ist die selbsternannte Hauptstadt des Lavendels. Besonders zwischen Ende Juni und Mitte August können Sie hier die Landschaft in duftendem Lila der Heilpflanze erleben.

Etappe 4: Digne les Bains – Castellane –Séranon

Chapel Notre-Dame de Gratemoine, Seranon an der Route Napoleon

Durch das Tal der Asse – ein Zentrum der französischen Résistance im Zweiten Weltkrieg – führt die Route Napoleon in Serpentinen bergab nach Castellane. Hier beeindrucken der Felskegel Roc de Castellane und eine verlassene Kapelle. Das nächste Örtchen Séranon hat heute keine 500 Einwohner mehr und ist schon durch seine Ruhe auf jeden Fall eine Pause wert. Außerdem liegt es wunderschön am Hang eines Felsmassivs und ganz in der Nähe der historischen Chapelle Notre-Dame-de-Gratemoine.

Etappe 5: Séranon –Grasse – Cannes

Cannes an der Route Napoleon

Die letzten Kilometer von Séranon bis zum Hafen von Cannes führen vorbei an der Parfümstadt Grasse, die uns auch durch Patrick Süßkinds Roman „Das Parfüm“ bekannt ist. Schon seit dem 17. Jahrhundert produziert man hier bekannte und betörende Düfte. Wer nicht nur durch die malerische Altstadt schlendern möchte, besucht deshalb auch das „Musée internationale de la Pafürmerie“. Mittlereweile ist man der Côte d’Azur schon ganz nahe und es ist nur noch eine kurze Fahrt mit dem Mietwagen an das Ziel – Cannes. Hier endet die Route Napoleon zwischen Jagdhafen, Promi-Stelldichein und Mittelmeerfeeling.

Route Napoleon Verlauf

Wer jetzt auch so richtig Lust auf einen Roadtrip durch die französischen Alpen hat, kann sich hier die Strecke der Route Napoleon mit allen Highlights nochmal im Detail anschauen.

Ihr wollt direkt losfahren? Hier geht es zu Mietwagenangeboten für Grenoble!

Diesen Beitrag teilen

Folgen Sie MietwagenCheck

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Günstige Mietwagen für den nächsten Urlaub

bis zu 60% sparen
Jetzt Mietwagen finden