Von Nadine am 07. JANUAR 2015

Sparsam durch die kalten Tage: So reduzieren Sie den Spritverbrauch

Winter

I n der kalten Jahreszeit kämpfen Autofahrer nicht nur mit Eis und Schnee, sondern auch der Spritverbrauch steigt enorm in die Höhe. MietwagenCheck liefert Ihnen die besten Tipps, wie Sie den Mehrverbrauch abfangen können und somit sparsam durch die kalten Tage kommen. Tipps für vor der Fahrt: Reifendruck: Im Sommer kann es durchaus nützlich sein, etwas

Tipps für vor der Fahrt

  • Reifendruck: Im Sommer kann es durchaus nützlich sein, etwas mehr Luft in die Reifen zu füllen, im Winter sollte jedoch der vorgeschriebene Reifendruck in den Pneus beachtet werden. Grundsätzlich gilt: Sinkt der Reifendruck, steigt der Spritverbrauch. Jedoch Vorsicht vor zu viel Reifendruck: Durch eine falsche Befüllung der Reifen verringert sich nicht nur die Lauffläche, sondern auch der nötige Kontakt für eine ausreichende Bodenhaftung.
  • Motortemperatur: „Den Motor warm laufen lassen“ ist ein verbreiteter Irrglaube. Wer den Motor an den kalten Tagen im Leerlauf erstmal eine Weile laufen lässt, spart kein Benzin. Im schlimmsten Fall riskiert man sogar noch ein Bußgeld in Höhe von 10€. Schneller sowie umwelt- und geldbeutelschonender erwärmt sich der Motor während der Fahrt bei mittleren Drehzahlen.
Preise zugeschnitten

Benzin sparen schont den Geldbeutel

Tipps für während der Fahrt

  • Elektrische Verbraucher: Auch der Strom im Auto wird mit Benzin erzeugt, denn der Motor treibt die Lichtmaschine an. Unnötige Verbraucher wie beispielsweise die Sitzheizung sollten abgestellt werden.
  • Rechtzeitig schalten: Niedere Gänge verbrauchen viel Sprit! Deshalb eher niedertourig fahren und immer frühzeitig in den nächsten Gang schalten.
  • Vorrausschauend fahren: Jedes Bremsen und Beschleunigen verbraucht zusätzlich Sprit. Ist zum Beispiel eine rote Ampel in Sicht, am besten den Wagen ausrollen lassen oder runter schalten anstatt scharf abzubremsen. Es gilt Vollgas sowie abrupten Gaswechsel zu vermeiden und möglichst früh die Situationen zu erkennen, in denen ein Tempowechsel nötig ist.
  • Schubschaltung anstatt Leerlauf: Verfügt Ihr Auto über eine Schubschaltung, dann nutzen Sie diese: Die Schubschaltung verhindert, dass kein weiterer Sprit eingespritzt wird und wirkt somit spritsparender als der Leerlauf. Es gilt also: Runter vom Gas, aber Gang drin lassen.
  • Beim Warten Motor abschalten: Wenn es absehbar ist, dass es sobald nicht weitergeht, schalten Sie bei Bahnübergänge und Staus den Motor ab und gönnen Sie Ihrem Tank eine Pause. Abschalten lohnt sich laut Experten sogar schon ab 20 Sekunden Stillstand.

Tipps für Ihren eigenen Wagen

  • Kontrollieren Sie regelmäßig den Motor, Luftfilter und Zündkerzen. Ist nämlich der Filter verstopft oder sind die Zündkerzen in die Jahre gekommen, sollten diese schleunigst ausgetauscht werden. Ein einwandfrei laufender Motor spart nämlich auch Benzin!

Diesen Beitrag teilen

Folgen Sie MietwagenCheck

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Günstige Mietwagen für den nächsten Urlaub

bis zu 60% sparen
Jetzt Mietwagen finden