Von Nadine am 28. AUGUST 2015

Navi im Mietwagen: Navigationsgerät, App oder Straßenkarte?

Buchung

W enn Sie Ihre nächste Mietwagenfahrt in unbekannten Gegenden planen ist natürlich eine Frage besonders wichtig: Wie finde ich mich vor Ort zurecht? Was kostet das Mieten eines Navis? Gibt es vor Ort kostenlose Faltkarten oder würde eine App alle Probleme lösen? MietwagenCheck informiert über die verschiedenen Möglichkeiten mit denen Sie Ihre Zieldestinationen im Urlaub erreichen.

Ist ein Navigationssystem bereits im Mietwagen vorhanden?

Navigationsgerät im Mietwagen

Ist das Navi bereits im Mietwagen?

Obwohl viele Autos bereits über festverbaute Navis verfügen, können Sie nicht davon ausgehen, dass ihr Mietwagen mit einem Navigationsgerät ausgestattet ist. Wenn Sie also sicher ein Navi im Urlaub benötigen, müssen Sie das bei der Mietwagenreservierung unter Zusatzleistungen kostenpflichtig mit dazu buchen.

Die Kosten für ein Navigationssystem werden entweder pauschal oder pro Tag abgerechnet. Auf Mallorca kostet ein Navi bei Interrent beispielsweise 8,26 € pro Tag, wobei maximal 82,64 € abgerechnet werden. Das heißt wenn Sie länger als 10 Tage unterwegs sind, zahlen Sie für die zusätzliche Tage nichts mehr.

Wer zu Hause ein tragbares Navigationsgerät benutzt, sollte dies einfach auch im Urlaub einsetzten. Damit kann einiges an Kosten eingespart werden.

Navi-Apps

Eine sehr gute Alternative zum Navi vor Ort sind auch Navi-Apps. Die Navi-App kostet in den meisten Fällen noch nicht einmal etwas und bietet ganz nebenbei auch zu Fuß eine wertvolle Orientierunghilfe.

An einen USB-Adapter für den Zigarettenanzünder denken, denn die Navi-Apps brauchen oft sehr viel Akku.

Top 5 Navi-Apps

  1. Falk Navigator Plus Europe (Gratis) / Falk Content & Internet Solutions GmbH & Co. KG
  2. GPS Navigation & Maps – Scout (Gratis) / Telenav GmbH (formerly skobbler GmbH)
  3. City Maps 2Go Offline-Karten (Gratis) / Ulmon GmbH
  4. Maps (Gratis) / Google Inc.
  5. TomTom Europa (68,83€) / TomTom International BV

Faltkarten

In der Regel gibt es keine Faltkarten im Mietwagen. Allerdings gibt es an jeder Touristeninformation kostenlose Stadtpläne und oftmals auch überregionale Pläne und Karten. Die klassischen überdimensionalen Straßenkarten zum Falten, die man noch aus den guten alten Zeiten kennt, gibt es aber immer noch an der Tankstelle. Diese kosten meist nicht mehr als 10€ und sind gerade im Urlaub besonders spannend, da auch viele kleinere Seen, Flüsse und Ortschaften angezeigt werden. Fährt man schlicht nur nach Navi könnte man eine schöne Gelegenheit zum Picknicken oder eine neue kleine Stadt verpassen.

Navi vs. Straßenkarte

Besorgt man sich traditionsbewusst eine Straßenkarte ist man in erster Linie vor Tippfehlern und Doppelungen von Städten sicher. Oftmals passiert es gerade im Ausland, wenn man mit der Sprache nicht vertraut ist, dass sich kleine Rechtschreibfehler einschleichen und man vom Navi in eine komplett andere Ecke geschickt wird als gewünscht.

Dies ist kürzlich einem Busfahrer aus Belgien passiert, der eine komplette Reisegruppe in die französischen Alpen fahren sollte. Das gewünschte Ziel „La Plagne“ gibt es in Frankreich allerdings dreimal. Der Busfahrer wählte das Falsche aus und fuhr die gesamte Reisegruppe ans Mittelmeer statt in die Alpen. Der Umweg war über 1200km lang und dauert 24 Stunden länger als geplant.

Innerhalb von Großstädten und Ortschaften ist man jedoch mit einem Plan schnell der Verzweiflung nahe: Wo war nochmal die Straße und warum sind eigentlich keine Einbahnstraßen eingetragen? Sollte man alleine im Auto unterwegs sein, wird alles noch viel komplizierter, da man immer anhalten muss, um die Karte zu lesen. Sucht man etwas ganz bestimmtes, hilft es in den meisten Fällen nur Passanten zu fragen. All dies kann auf die Dauer ziemlich anstrengend werden.

MietwagenCheck empfiehlt daher beides: Navigationsgerät bzw. App und Straßenkarte!

Legen Sie sich für Ihren Urlaub eine Straßenkarte ins Auto und denken Sie aber trotzdem daran ein Navi zu organisieren. Die Straßenkarte ist besonders bei weiteren Strecken zu empfehlen, da man viel mehr über das Land lernen kann und sich Regionen besser einprägt. Innerhalb der Städte und Ortschaften ist jedoch ein Navi mittlerweile unverzichtbar und unglaublich hilfreich.

Diesen Beitrag teilen

Folgen Sie MietwagenCheck

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Günstige Mietwagen für den nächsten Urlaub

bis zu 60% sparen
Jetzt Mietwagen finden