Von Nadine am 12. MÄRZ 2015

Der MietwagenCheck Expertentipp: Das Wichtigste zur Kaution

Versicherung

D ie Höhe der Kaution für einen Mietwagen variiert stark. Welche Faktoren sind dafür verantwortlich? Wer bestimmt die Höhe der Kaution und was gibt es bei der Hinterlegung zu beachten? Gibt es Alternativen zur Kreditkarte und wer ist Ansprechpartner, falls Probleme auftreten? All diese Fragen beantworten wir Ihnen im folgenden Experten-Interview von MietwagenCheck.
MietwagenCheck zeigt den Weg

MietwagenCheck zeigt den Weg durch den Mietwagen-Kautions-Dschungel

Als Manager Customer Care kümmert sich Cindy Palmer seit über sieben Jahren um Kundenbelange im Reiseverkehr und ist damit absolute Expertin für alle Details im Buchungsvorgang. Sie kennt die Tricks der Vermieter vor Ort und weiß über die häufigsten Ärgernisse bestens Bescheid.

Heute nimmt sich Cindy Palmer Zeit für ein Interview, damit wir ihre hilfreichen Tipps zum Thema Mietwagen-Kaution auf unserem Blog teilen können. Folgende Fragen haben wir ihr gestellt:

Notwendigkeit der Mietwagen Kaution

Cindy: Grundsätzlich dient die Kaution dem Mietwagenanbieter als Sicherheit, für den Fall, dass Schäden am Fahrzeug auftreten oder Zusatzkosten entstehen. Zudem haben die großen Anbieter wie SunnyCars, AutoEurope oder CardelMar keine eigene Fahrzeugflotte und vermitteln die Wagen der Vermieter vor Ort. Die hinterlegte Kaution dient dann dem Mietwagenanbieter vor Ort als Sicherheit. Zusatzkosten können beispielsweise durch Nichteinhaltung der vertraglich vereinbarten Tankregel entstehen. Wurde zum Beispiel eine „voll zu voll“ Tankregel vertraglich geregelt und das Fahrzeug wird leer zurück gebracht, wird der Vermieter eine Gebühr von der Kaution abziehen und nur die Differenz zurück erstatten.

Höhe der Mietwagen Kaution

Cindy: Eine übliche Kaution für einen Kleinwagen in Mallorca liegt bei ca. 600€. Für ein Cabrio allerdings können es auch gerne mal ca. 1200€ sein. Für Fahrzeuge der Luxusklasse, z.B. bei einer Mercedes S-Klasse verlangt beispielsweise Sixt bis zu ca. 4.000€ Kaution. In den meisten Fällen hängt die Höhe der Kaution unmittelbar von der vereinbarten Selbstbeteiligung ab. Dies hat den Sinn, dass im Schadensfall der Betrag der Selbstbeteiligung direkt abgedeckt ist.

Versicherungsschutz "ohne Selbstbeteiligung"

Cindy: Nein. Auch bei der Versicherung „Vollkasko ohne Selbstbeteiligung“ wird im Schadensfall die Kaution einbehalten. Für die „Rückerstattung der Selbstbeteiligung“ müssen die Kunden beim Veranstalter (z.B. Europcar; CarDelMar) nach der Reiserückkehr einen Schadensbericht einreichen, wonach dieser dann verpflichtet ist, die Kaution zurück zu erstatten. Allerdings kommen die Veranstalter auch bei der Variante „ohne Selbstbeteiligung“ nicht für alle Schäden am Mietwagen auf. Wurde zum Beispiel der Schlüssel verloren oder ein Unfall durch grobe Fahrlässigkeit (bspw. Alkohol am Steuer) verursacht, zahlt der Kunde den Schaden selbst.

Berechnung der Kautionshöhe

Cindy: Die ausgewiesene Kaution hängt von einer Reihe Faktoren ab. Zuerst einmal natürlich vom Wert des Fahrzeugs. Für einen Luxuswagen oder ein Cabrio ist die Kaution wesentlich höher als für einen Kleinwagen, da bereits das Diebstahlrisiko viel höher ist. Jedoch gibt es auch länderspezifisch sehr große Unterschiede. In Italien beispielsweise ist eine Kaution von 2000€ keine Seltenheit, wohingegen in Spanien wesentlich weniger üblich ist. Es lässt sich jedoch sehr schwer pauschalisieren, da die Höhe der Kaution von Anbieter zu Anbieter variiert. Am besten ist es immer noch vor der Buchung einen Blick in die Mitbedingungen zu werfen. Dort kann man dann direkt lesen, dass sich die Kaution aus mehreren Faktoren wie beispielsweise aus möglichen Gebühren vor Ort, der Selbstbeteiligung im Schadensfall, dem Wert einer Tankfüllung und den Kosten für eine mögliche Zusatzausstattung zusammensetzt.

Festlegung der Kaution

Cindy: Da die Kaution eine Sicherheit für den Vermieter vor Ort darstellt, legt dieser die Höhe auch fest. MietwagenCheck hat darauf keinen Einfluss.

Wie wird die Kaution vor Ort hinterlegt?

Cindy: Der Fahrer benötigt eine auf ihn ausgestellte gültige Kreditkarte mit ausreichendem Limit. Auf dieser Kreditkarte wird dann der Betrag der Kaution blockiert oder abgebucht.

Wird das Geld wirklich abgebucht?

Cindy: Manche Anbieter, zum Beispiel Europcar, belasten die Kreditkarte und buchen den Betrag 3-5 Tage nach der Anmietung wieder zurück.

Ansprechpartner

Cindy: Im Nachhinein hat man grundsätzlich die Möglichkeit, sich bei Fragen an den jeweiligen Vertragspartner zu wenden. Wird über einen Vermittler/Broker (zum Beispiel SunnyCars, CarDelMar oder TUICars) gebucht, ist dieser der Ansprechpartner. Wenn man direkt beim Anbieter bucht (zum Beispiel Europcar), ist dieser der Ansprechpartner. MietwagenCheck ist leider in dieser Angelegenheit kein Ansprechpartner, da die Kaution eine Angelegenheit zwischen dem Vermieter und dem Kunden ist.

Rechtliche Möglichkeiten

Cindy: Am besten ist es erst einmal, wenn man sich selbst mit Beweismaterial absichert. So sollten der Tankbeleg aufbewahrt und Fotos vom Mietwagen gemacht werden. Die Fotos macht man am besten direkt nach der Annahme und kurz vor der Abgabe. So kann im Zweifel gut nachgewiesen werden, in welchem Zustand der Wagen abgegeben wurde. Die Fotos können auch gerne im Beisein des Vermieters gemacht werden.

Wurde die Kaution allerdings zu unrecht einbehalten, kann man auch einen Anwalt hinzuziehen. Dieser sollte sich allerdings im Reiserecht auskennen. Doch auch hier sind Beweismittel unabgingbar. Denn „nur“ der Anwalt kann im Nachhinein leider nicht nachweisen, ob beispielsweise eine Gebühr für einen halbleeren Tank rechtens abgebucht wurde.

Bezahlung der Kaution

Cindy: In Ausnahmefällen kann eine Barkaution hinterlegt werden. Kunden die keine Kreditkarte haben, schauen am besten direkt bei den Angeboten von SunnyCars oder TuiCars nach. Dort ist die Barkaution in den meisten Fällen Problemlos möglich. Auf Mallorca würde die Barkaution beispielsweise bei SunnyCars 350€ zzgl. einer Tankpauschale betragen.

Manche Anbieter verlangen zwei Kreditkarten – Warum das denn?

Cindy: Für sehr hochwertige Fahrzeugkategorien verlangt der Anbieter zwei gültige Kreditkarten, um die Kaution zu hinterlegen. Diese dienen wiederum als Sicherheit für den Vermieter.

Muss bei der Kreditkarte auf irgendetwas geachtet werden?

Cindy: Die Kreditkarte muss auf jeden Fall auf den Fahrer laufen. Außerdem muss es sich um eine reguläre Kreditkarte handeln. Prepaid- oder Debit-Karten werden von den Vermietern vor Ort nicht akzeptiert. Die Kreditkarte sollte zudem einen Verfügungsrahmen haben, der mindestens der Höhe der Kaution entspricht sowie den gebuchten Extras oder der ersten Tankfüllung. Den Verfügungsrahmen der Kreditkarte sollte man am besten zu Hause nochmals checken. Außerdem wird vor Ort oftmals der PIN Code der Kreditkarte verlangt. Diesen sollte man unbedingt mitnehmen.

Hast Du noch einen abschließenden Tipp?

Cindy: Über den Anbieter SunnyCars gibt es in verschiedenen Destinationen die Möglichkeit, einen Mietwagen ohne die Hinterlegung einer Kaution anzumieten.

Beispielsweise bucht man den Wagen über unsere Seite MietwagenCheck.de bei dem Anbieter SunnyCars und erhält das Fahrzeug dann bei dem örtlichen Anbieter Hertz am Flughafen Tenriffa Süd. Bei den speziellen Angeboten muss dann keine Kaution vor Ort hinterlegt werden. Wichtig ist, dass dies nicht für alle Angebote gilt.

Sollten Fragen zu dieser speziellen Angelegenheit aufkommen, kann jederzeit unser Telefonservice in Anspruch genommen werden.

Die Rufnummer lautet: 01806 011 720 (Festnetz 0,20€/Anruf Mobil 0,42€/Anruf)

Öffnungszeiten: 08:30-20:30 Uhr [Mo – Fr] 08:30-16:00 Uhr [Sa]14:00-18:00 Uhr [So, Feiertage].

Infografik Kaution_final

Infografik: Mietwagen-KautionsCheck

Diesen Beitrag teilen

Folgen Sie MietwagenCheck

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Günstige Mietwagen für den nächsten Urlaub

bis zu 60% sparen
Jetzt Mietwagen finden