Von Nadine am 04. JUNI 2015

Nackt im Mietwagen: Erlaubt oder Straftat?

Mietwagen-Recht

I st Nacktsein im Mietwagen erlaubt oder verboten? Gegenfrage: Wollen Sie, dass vor Ihnen jemand nackt in IHREM Mietwagen unterwegs war? Und wie verhält es sich mit dem Liebensspiel im Mietwagen? MietwagenCheck informiert darüber, was welche rechtlichen Konsequenzen nach sich zieht.

Ob es erlaubt ist, komplett nackt im Mietwagen zu fahren, ist die eine Frage. Die Frage, die Sie sich eigentlich stellen sollten ist: Wollen Sie denn, dass jemand vor Ihnen nackt im Mietwagen saß? Schon alleine aus hygienischen und moralischen Gründen sollte man davon ablassen, sich komplett entblößt in ein fremdes Auto zu begeben.

Rechtliche Lage

Prinzipiell wird bei dieser Frage nicht zwischen eigenem Auto oder Mietwagen unterschieden. Das Auto gilt generell als privater Bereich. Das gilt auch für den Mietwagen, obwohl dieser nur gemietet ist. Somit dürfen rein rechtlich gesehen zumindest in Deutschland Fahrer nackt im Mietwagen sitzen und auch fahren.

Jedoch ist diese Erlaubnis natürlich einigen rechtlichen Einschränkungen unterworfen, denn: Nacktheit im Auto ist nur dann erlaubt, solange keine Belästigung, Erregung öffentlichen Ärgernisses, Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer oder Exhibitionismus vorliegt. Dies gilt auch fürs Aussteigen. In erster Linie ist das nackte Aussteigen aus dem Fahrzeug nur dort erlaubt, wo keine anderen Menschen in der Nähe sind.

Aber was heißt das jetzt genau?

In der Praxis muss zum einen unterschieden werden, ob der Fahrer weiblich oder männlich ist: Männer dürfen oben ohne fahren, Frauen nur mit Bikini oder BH. Frauen, die ganz oben ohne fahren wollen, müssen sich ein Gelände suchen, in dem sie keine weiteren Verkehrsteilnehmer treffen. Denn nach der Straßenverkehrsordnung §1darf man andere Verkehrsteilnehmer nicht ablenken und dadurch gefährden. Nackte Brüste könnten da schnell zum Problem werden.

In Innenstädten geht es dann jedoch schnell nicht mehr nur um die Ablenkung sondern auch um die Belästigung. Der deutsche Anwaltverein (DAV) informierte, dass es sich bei nackten Frauen um Erregung öffentlichen Ärgernisses handelt und bei nackten Männern um Exhibitionismus.

Das Strafmaß würde hier lauten: §183 Strafgesetzbuch sieht für Männer eine Geld- oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr vor, wenn eine andere Person durch eine exhibitionistische Handlung belästigt wird. Frauen droht in der Regel nur der Platzverweis.

Im Ausland gestaltet sich die Sachlage nochmal anders: Wer nackt in anderen Ländern unterwegs ist, sollte grundsätzlich den gesunden Menschenverstand walten lassen und sich auf jeden Fall vorab gründlich informieren. Ist man beispielsweise in einem sehr katholischen oder konservativen Land unterwegs, könnte auch das lässige „oben ohne“ Fahren bereits für Männer problematisch werden.

Ausgerüstet mit Badebekleidung ist das Fahren jedoch wieder eine andere Angelegenheit und in den meisten Urlaubsländern toleriert. Nach Angaben des ADAC’s spricht – außer in islamischen Ländern – nichts gegen das Autofahren in Badebekleidung. Wichtiger Hinweis ist jedoch, dass die Bediengung des Fahrzeugs und damit die Verkehrssicherheit nicht beeinträchtigt werden darf.

Das Liebesspiel im Mietauto

Pärchen im Auto

Ist Sex im Auto erlaubt?

Das Magazin der deutschen Anwaltsauskunft entnimmt einer Umfrage einer großen Singlebörse, dass nur sehr wenige Menschen ein Schäferstündchen an einem ungewöhnlichen Ort ablehnen. Hier stand bei den Befragten vor allem das Auto hoch im Kurs. Das führt uns zu der der Frage: Ist denn Sex im Mietwagen rechtlich überhaupt erlaubt?

Ganz generell hat das Liebesspiel im Auto in Deutschland keine strafrechtlichen Konsequenzen, wenn es unbeobachtet stattfindet. Wählt ein Paar beispielsweise einen abgelegenen Parkplatz und verhängt zudem noch die Scheiben, kann es keiner Straftat belangt werden. Das Magazin der deutschen Anwaltsauskunft erklärt: Die Liebenden haben in diesem Fall Vorkehrungen getroffen, um nicht beobachtet zu werden. Zudem ist das Merkmal der Öffentlichkeit an einem abgelegenen Parkplatz fraglich bis ausgeschlossen.

Wenn jedoch ein Paar einen öffentlichen Ort wählt und fremde Menschen sich in der Nähe befinden, wird es mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen müssen.

Ein provozierendes sexuelles Verhalten definiert das Strafgesetzbuch in Paragraph 183a als „Erregung öffentlichen Ärgernisses“. Die Strafen dafür können hoch sein, sie umfassen Freiheitsstrafen bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe. Letztere berechnet sich in Tagessätzen. Dabei bemisst sich die Höhe des einzelnen Tagessatzes nach dem Einkommen des „Delinquenten“.

In anderen Ländern wird jedoch forscher vorgegangen. In Italien drohen Liebespaaren, die sich nackt im Auto in der Nähe der jeweils anderen Person befinden Haftstrafen von 3 Monaten bis zu 3 Jahren.

In Dänemark blühen Pärchen, die Sex im Auto haben, bis zu 4 Jahren Gefängnis und in Rumänien sogar 7 Jahre.

Richtig teuer wird’s in Spanien. Dort kostet das „Erwischen-Lassen“ bis zu 75.000€ und in Finnland werden 10% des Monatsgehalts abgezwickt.

Kurzum: Beim Mietwagen handelt es sich zwar in dem Moment in dem Sie das Auto mieten um einen privaten Raum, aber noch lange nicht um eigenen Besitz. Deswegen sollte das Ausüben romantischer Phantasien in fremden Fahrzeugen bereits moralisch ein Tabu darstellen. Denn wer möchte gerne in einem Auto sitzen, das zuvor die Liebes-Wiese eines anderen war?

Diesen Beitrag teilen

Folgen Sie MietwagenCheck

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Günstige Mietwagen für den nächsten Urlaub

bis zu 60% sparen
Jetzt Mietwagen finden