Von Naomi am 07. SEPTEMBER 2016

Bindehautentzündung im Auto: Diese Tipps helfen

Gesundheit

W enn das Auge tränt, rot ist und juckt, sind das typische Symptome einer Bindehautentzündung. Eine Bindehautentzündung kann durch Bakterien, Viren, Zugluft oder die Klimaanlage ausgelöst werden. Meistens verlaufen diese Entzündungen harmlos doch trotzdem ist Vorsicht geboten, denn manche Formen können ansteckend sein. Wir haben die Tipps für Sie, wie Sie einer Bindehautentzündung vorbeugen können.
Frau hält sich wegen Bindehautentzündung die Augen

Bindehautentzündungen im Auto können durch einige Tricks vermieden werden.

Bindehautentzündung: Was tun?

Die Bindehautentzündung gehört zu einer der häufigsten Erkrankungen am Auge. Gerade Kinder sind oft von einer Bindehautentzündung betroffen. Die Bindehaut der Augen ist dann entzündet oder irritiert, was viele unterschiedliche Ursachen haben kann. Neben einer bakteriell bedingten Entzündung, Allergien, Luftzufuhr wie Fahrtwind kann auch die Klimaanlage im Auto Verursacher sein.  Wie Sie die Klimaanlage in Ihrem Auto richtig einstellen können, damit diese keine Gefahrenquelle für eine Bindehautentzündung darstellt, können Sie hier nachlesen.

Bemerkbar macht sich eine Bindehautentzündung durch eine leichte bis starke Rötung, Juckreiz, Augenbrennen oder auch durch Tränenfluss. Es empfiehlt sich also Augentropfen in der Reiseapotheke zu haben, denn bei einer leichten Reizung helfen diese kurzfristig, weil sie einerseits dafür sorgen, dass sich die erweiterten Gefäße im Auge zusammenziehen und die Rötung zurückgeht und andererseits das trockene Auge wieder befeuchten und eventuell eingeschwemmte Fremdkörper ausspülen. Da eine Bindehautentzündung aber durch viele Ursachen bedingt sein kann, und somit auch eine Vielzahl an möglichen Behandlungen in Frage kommt sollten Sie bei einer stärkeren Reizung immer einen Arzt aufsuchen.

Vorbeugung

Die auslösenden Faktoren sollten, je nach Ursache der Bindehautentzündung,  möglichst gemieden werden, auch wenn ein vollständiger Schutz schwierig ist. Mit einer Schutzbrille (zum Beispiel Sonnenbrille, Sportbrille) können Sie schädliche Umweltreize deutlich minimieren. Außerdem sollten die Augen nicht überbeansprucht werden. Bei langen Autofahrten sollten Sie deshalb regelmäßige Pausen machen um sich und Ihren Augen kurze Entspannungsphasen zu gönnen.
Allergiker sollten den Kontakt mit allergenen Substanzen (wie Pollen, aber auch Medikamente oder Kosmetika) möglichst meiden. Für Brillenträger ist es wichtig die Gläserstärke in regelmäßigen Abständen überprüfen zu lassen.

Zur Prävention vor der (teilweise) ansteckenden Bindehautentzündung im Auto empfiehlt es sich Hygienemaßnahmen einzuhalten.

  • Reinigen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich mit Seife. Das ist zur Vorbeugung wichtig und im Krankheitsfall noch bedeutsamer, um eine Ansteckung zu verhindern.
  • Reiben sie nicht Ihre Augen (gerade dann, wenn diese jucken), denn das verstärkt nur die Symptome.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Klimaanlage im Auto korrekt eingestellt ist
  • Vermeiden Sie direkte Zugluft an den Augen

Sie möchten sich auch über andere gesundheitliche Beschwerden im Auto informieren? Dann schauen Sie doch mal hier:

Bitte beachten Sie, dass Sie sich im Zweifelsfall immer mit einem Arzt besprechen sollten!

Diesen Beitrag teilen

Folgen Sie MietwagenCheck

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Günstige Mietwagen für den nächsten Urlaub

bis zu 60% sparen
Jetzt Mietwagen finden